Hier finden Sie uns

Antiquitäten-Walter
Marktstr. 3
99423 Weimar

Kontakt:

Rufen Sie einfach an unter

+049 03643 495839+049 03643 495839

Mail: info@weimar-antik.de

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Gemälde / Grafik - 2

 

>>> Durch klicken auf die einzelnen Fotos ist oft eine Vergrößerung möglich <<<

Mail: info@weimar-antik.de

 

König Karl I. von England (1625-1649)

mit Ordensband des Hosenbandsorden und dem

Ordensstern mit rotem Kreuz

 

Öl auf Leinwand,

restaurierungsbedürftig (2 Löcher links, 1 Riß unten, Farbschäden im unteren Bereich), ohne Rahmen

 

Anton van Dyck (1599-1641) Schule / Umkreis / Nachahmer

 

Maße: 123 x 97 cm Falzmaß 

 

Preis auf Anfrage Nr: B 19/ 3

Aus Wikipedia:

Karl I. (englisch Charles I; * 19. 11 1600 in Dunfermline; † 30. 01 1649 in London) aus dem Haus Stuart war von 1625 bis 1649 König von England, Schottland und Irland. Seine Versuche, in England und Schottland eine gleichförmige Kirchen- verfassung einzuführen und im Sinne des Absolutismus ohne Parlament zu regieren, lösten den englischen Bürgerkrieg aus, der mit Karls Hinrichtung und der zeitweiligen Abschaffung der Monarchie endete.

 

Sir Anthonis van Dyck, * 22. 3 1599 in Antwerpen; † 9. 12. 1641 in London), war ein flämischer Maler und Grafiker und freier Mitarbeiter von Peter Paul Rubens. Weitere Schreibweisen des Namens: Anton van Dyck und Anthony van Dyck.

 

Ein vergleichbares Gemälde in gleicher Größe nach einem Bildnis von Anton van Dyck (um 1635/37), befindet sich heute in der National Portret Gallery in London, ein weiteres Gemälde ist im Queen’s House, Greenwich, London ausgestellt. Eine Ausschnitt- kopie nach dem Bildnis von Anton van Dyck (um 1635/37) in der Kulturstiftung Dessau-Wörlitz, Gotisches Haus Wörlitz.

Das original Gemälde von Anton van Dyck gilt als verschollen.

 

Schillers Garten in Jena

 

Unbekannter Biedermeier Maler

Öl auf Holztafel um 1820 / 40

 

Maße: 39 x 32 cm mit Rahmen   

 

Preis auf Anfrage Nr: B 19/112

 

 

 

Konvolut Musikgeschichte

1) Biedermeier Gemälde Miniatur um 1780-1800, Hinterglasmalerei - Eglomise` (handgemalt wie ein Scherenschnitt)

Abbildung: Frau Friederike Sophie Christiane Klein, geborene Bayer geb: Roda 1740, Hochzeit 6. August 1770. Ehefrau des

Johann Joseph Klein (1740 Arnstadt - 1823 Kahla), Sächsisch-Altenburgischer Hof-Advokat, Organist in der Kirche St. Petri in Eisenberg, deutscher Komponist, Verfasser des Eisenberger Choralbuches, Musikschriftsteller, Orgel Gutachter, bekannter Autor des "Lehrbuch der praktischen Musik" (Erschienen in Gera 1783), Begraben 1823 auf dem Friedhof in Kahla.

 

>> Maße: Bild 12 x 11 cm mit Bilderrahmen -

>> Maße: Brief: 20,5 x 17 cm

 

Preis auf Anfrage    Nr: B 19/ 75   

Auf der Rückseite des Bildes befinden sich 2 Briefe des J.J. Klein, gerichtet an seinen Sohn, einer lag lose darin, einer ist noch am Glasbild befestigt.

2) der lose eingelegte Brief, datiert Eisenberg 19. Sept.  1793, originale Unterschrift, im Inhalt geht es um einen Termin mit einem Grafen zur Besichtigung - Begutachtung einer Poppe Orgel und anderes. Den im Bild befestigten Brief habe ich noch nicht weiter untersucht. Weitere Orte mit Verbindung zu J.J. Klein sind: Jena, Kahla, Mildenfurth

Etwas zur Familiengeschichte / Verwandtschaft - Aus "Handschriftliches für Freunde" Ronneburg 1840: der Sohn des J.J. Klein, Gerhard Ludwig Klein (geb Eisenberg 1771) war verheiratet mit Julie Klein, geborene Reichenbach. Die Frau Hofrätin Henriette Pierer aus Altenburg war ebenfalls eine geborene Reichenbach, verheiratet mit Johann Friedrich Pierer (1767-1832) deutscher Arzt, Verleger und Lexikograf, er gab den Vorläufer des "Brockhaus Lexikon" heraus. (Wikipedia)

 

 

Biedermeier Portrait - Vornehme Dame

 

Öl auf Metallplatte, um 1820-30

 

Maße: 32 x 28,5 cm mit orig. Rahmen   

 

Preis auf Anfrage Nr: B 19/ 47

 

 

Vitt auf Rügen (Ostsee)

 

Öl auf Leinwand, um 1920-30

Signiert: Lorenz-Mellenbach

 

Rückseitig Galerie-Aufkleber Kollhoff Erfurt

 

Maße: 93 x 74 cm mit Rahmen   

 

Preis auf Anfrage Nr: B 19/ 89

 

 

Richard Ernst Lorenz-Mellenbach,

deutscher Maler, Marine & See, Landschaft,

geb: 1878 Mellenbach - gest: 1950 Berlin.

Studium an der Akademie Berlin,

tätig an der Nordsee & Ostsee, vor allem auf Rügen.

Literatur: Internet, artprice, 

 

Jagdgemälde " Fasan"

 

Öl auf Leinwand, datiert 1821

Unsigniert

 

Maße: 36,5 x 29 cm mit original Rahmen

 

Rückseitig Siegel der Herren "von Hirsch auf Gereuth", wohl aus der

Sammlung: Julius Jakob Joel von Hirsch (1789 - 1876) deutscher Bankier und Kaufmann jüdischen Glaubens aus Würzburg.

 

Preis auf Anfrage    Nr: B 19/9

 

Kriegsbeute

 

Öl auf Leinwand/Lwd um 1880-1900

Signiert: H. Mühlig

Maße: 36 x 33 cm mit orig Rahmen (Rahmen besch.)

 

Preis auf Anfrage         Nr: B 19/14

 

Hugo Mühlig, dtsch. Maler, Landschaft - Genre, oft kleine Formate.

geb: 1854 in Dresden - gest: 1929 in Düsseldorf

Sohn des Dresdner Malers Meno Mühlig, Neffe von Bernhard M.

Studium: Er lernte zunächst bei seinem Vater, dann an der Kunst Akademie Dresden, zuletzt von 1877-1880 als Meisterschüler von Victor Paul Mohn (Ludwig Richter Schüler).

1881 Übersiedlung nach Düsseldorf,

Reisen: 1883 -91 Willingshausen / Schwalm, wurde Mitglied der Willingshäuser Malerkolonie. In Düsseldorf war er 1887 - 1929  Mitglied des Künstlervereins Malkasten, ab 1891 Mitglied in der sezessionistischen Freien Vereinigung Düsseldorfer Künstler.

Werke in: Neue Galerie Berlin, Kustmuseum Düsseldorf, Neue Galerie Kassel, Wallraf-Richartz Museum Köln.

Literatur: Wikipedia, artprice, Vollmer, Th-Becker, AKL

 

Dorfgasse

 

Öl auf Karton um 1900

Signiert: W. Corsep

 

Maße: 30 x 19 cm mit Rahmen

 

Preis auf Anfrage    Nr: B 19/334

Walter Corsep,

Deutscher Maler, Offizier, Oberstleutnant,

geb.: 1862 Wittenberg - gest.: 1944 Erfurt

Studium: Akademie Berlin bei A. v. Werner und Meyerheim

1896 wurde er auf Anordnung des Kaisers als Erzieher

ins Kadettenhaus Plöhn kommandiert gab dort dem

Kronprinzen (Wilhelm II.) Malunterricht.

Seit 1910 Mitglied der Akademie der gemeinnützigen  Wissenschaften zu Erfurt.

Beziehungen zum deutschen Kaiserhaus.

Gemälde im Museum: Erfurt, Bad Düben, Arnstadt,

Sondershausen und in Privatsammlungen

Literatur: Thieme-Becker

 

Die Hex

 

Öl auf Karton dat. 1896

Signiert: W. Corsep

 

Maße: 45 x 37 cm mit Rahmen

 

Preis auf Anfrage    Nr: B 19/335

Walter Corsep,

Deutscher Maler, Offizier, Oberstleutnant,

geb.: 1862 Wittenberg - gest.: 1944 Erfurt

Studium: Akademie Berlin bei A. v. Werner und Meyerheim

1896 wurde er auf Anordnung des Kaisers als Erzieher ins

Kadettenhaus Plöhn kommandiert gab dort dem

Kronprinzen (Wilhelm II.) Malunterricht. Seit 1910 Mitglied der Akademie der gemeinnützigen  Wissenschaften zu Erfurt. Beziehungen zum deutschen Kaiserhaus. Gemälde im Museum: Erfurt, Bad Düben, Arnstadt, Sondershausen und in Privatsammlungen. Literatur: Thieme-Becker

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Antiquitäten-Walter