Hier finden Sie uns

Antiquitäten-Walter
Marktstr. 3
99423 Weimar

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

+049 03643 495839+049 03643 495839

Mail: info@weimar-antik.de

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Weimarer Maler (4)

 

>>> Durch klicken auf die einzelnen Fotos ist oft eine Vergrößerung möglich <<<

Mail: info@weimar-antik.de

 

Bildnis der Hebamme Sophie Fischer

aus Saalfeld (geb. 1904)  

Öl auf Karton

 

Sign.: Kötschau 1922

 

 

Georg Kötschau, deutscher Maler aus Jena

geb: 1889 in Magdeburg - gest: 1976 Jena

Die Familie lebte ab 1890 in Jena, Besuch der Volksschule,

Zeichenunterricht bei Erich Kuthian (1875-1917)

1904-08 Ausbildung zum Lithografen bei A. Giltsch

1911-1912 Akademie Weimar, Meisterklasse bei Henry van de Velde,

1913-14 Portraitzeichnen bei Egger-Lienz

1916-19 Schriftleiter der Wandervogelzeitung "Die gelbe Zeitung",

danach Freischaffend in Jena als Portraitist, auch tätig als

wissenschaftlicher Zeichner für Ernst Haeckel, 

Mitglied der Thüringer Musikantengilde und RvbK

Ausstellungen in Jena und München 

Portraitreihe Jenaer Uni Professoren

Literatur: Vollmer, Dressler, Artprice, 

Maße: 47 x 41 cm mit Rahmen

 

Preis auf Anfrage                              Nr: B  18/16

 

Farbspiele  

 

Aquarell - dat.: 1976 - WVZ 523  

Sign.: H. Winkler 

 

Maße: 37,5 x 32 cm mit Rahmen unter Glas

 

Preis auf Anfrage             Nr: B 16/46

 

Hans Winkler, deutscher Maler, Dichter und  Musikpädagoge in Weimar, Träger des Weimarpreises 1992

geboren: 1919 in Gotha - gestorben: 2000 in Weimar

1933-37 Malerlehre, erste positive Auseinandersetzung  mit den damals "Entarteten". 1939-45  Militärdienst,

1946 - 49 Musikstudium in Erfurt, externes Studium der Malerei bei Professor Markau & Gilles, 1947 Mitglied des Verbandes bildender Künstler, 1948 Auszeichnung: Besonders wertvoller Kunstschaffender, 1950 Ausschluss aus dem Verband Bildender Künstler

wegen amerikanischer Tendenzen, Ausstellungsverbot 1951-84. Tätigkeit als Musikpädagoge in Weimar, intensive Weiterentwicklung der Malerei, 1970 - 1976. Aufgrund Materialmangels entstehen 600 Gedichte. 1982 Wiederaufnahme in den Verband bildender Künstler, 1988 Wieder Zuteilung eines eigenen Ateliers, 1992 Verleihung des "Weimar-Preises“ durch die Stadt Weimar, 

1999 Winkler gibt die künstlerische Arbeit wegen Erkrankung auf (ASL). Im Jahr 2000 starb er im Alter von 80 Jahren.

 

Austellungen - z.T. mehrfach in Weimar, Dresden, Gotha, Sondershausen, Hilzingen, Leipzig, Chemnitz, Görlitz, Berlin, Norderney, München, Suhl, Stuttgart, Trier, Wittenberg, Karlsruhe, Offenbach Ludwigshafen, Halle, Rostock, Offenbach, St. Gallen Wermelskirchen, Heidenheim, Los Angeles   Vertreten in Museen: Kunstsammlungen Weimar, Schloß Frienstein Gotha Sammlung Deutsche Bank u.a.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Antiquitäten-Walter