Hier finden Sie uns

Antiquitäten-Walter
Marktstr. 3
99423 Weimar

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

+049 03643 495839+049 03643 495839

Mail: info@weimar-antik.de

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Weimarer Maler (4)

 

>>> Durch klicken auf die einzelnen Fotos ist oft eine Vergrößerung möglich <<<

Mail: info@weimar-antik.de

 

 Kubistische Treppe 

- Der steinerne Weg -

 

Öl auf Malkarton um 1927-33  

Signiert: HS = Hedwig Sommer (verheiratete Hedwig Holtz-Sommer)

RS: nochmals Signiert mit Adresse in Weimar und Titel

 

deutsche Malerin (der sog. verschollene Generation)  

geb: 1901 in Berlin - gest: 1970 in Wustrow

 

Sudium/ Werdegang:

bis 1911 Volksschule Dortmund

1912 - 17 Höhere Töchterschule Gera

1917 - 21 Kunstgewerbeschule und Lehre als Schneiderin, 

1922 - 24 Modezeichnerin in Esslingen (Neckar)

1925 - 27 Schneiderin in Gera

1917 - 27 Kunstgewerbeschule Kassel

1927 - 29 Hochschule für bildende Kunst Weimar

Schülerin von Hugo Gugg, Fritz Feigler und Walther Klemm

1929 - 33 freischaffend in Weimar

1934 Heirat mit Theodor Holtz, ab da in Wustrow (Fischland - Ostsee) ansässig, 

1941 Stipendium der Deutschen Albrecht-Dürer-Stiftung

1953 lernt sie Lachnit und Richter kennen

1961 Leiterin Malkurs beim Kulturbund Mitglied Künstlerbund Ahrenshoop

 

Ausstellungen:

1946 - 49 Deutsche Kunstausstellung Dresden

1947, 1963 - 67 Rostock, 1956 Schwerin

1940 Dürerpreis der Stadt Nürnberg

1965 Johannes R. Becher Medaille  

 

Literatur: Wikipedia, artprice, Ahrenshooper Künstlerlexikon

 

Maße: 54 x 51 cm mit Rahmen 

am oberen Rand leichte Beschädigung

 

Preis auf Anfrage             Nr: B 18/32

Bildnis der Hebamme Sophie Fischer

aus Saalfeld (geb. 1904)  

Öl auf Karton

Sign.: Kötschau 1922

Verkauft

 

 

Farbspiele  

 

Aquarell - dat.: 1976 - WVZ 523  

Sign.: H. Winkler 

 

Maße: 37,5 x 32 cm mit Rahmen unter Glas

 

Preis auf Anfrage             Nr: B 16/46

 

Hans Winkler, deutscher Maler, Dichter und  Musikpädagoge in Weimar, Träger des Weimarpreises 1992

geboren: 1919 in Gotha - gestorben: 2000 in Weimar

1933-37 Malerlehre, erste positive Auseinandersetzung  mit den damals "Entarteten". 1939-45  Militärdienst,

1946 - 49 Musikstudium in Erfurt, externes Studium der Malerei bei Professor Markau & Gilles, 1947 Mitglied des Verbandes bildender Künstler, 1948 Auszeichnung: Besonders wertvoller Kunstschaffender, 1950 Ausschluss aus dem Verband Bildender Künstler

wegen amerikanischer Tendenzen, Ausstellungsverbot 1951-84. Tätigkeit als Musikpädagoge in Weimar, intensive Weiterentwicklung der Malerei, 1970 - 1976. Aufgrund Materialmangels entstehen 600 Gedichte. 1982 Wiederaufnahme in den Verband bildender Künstler, 1988 Wieder Zuteilung eines eigenen Ateliers, 1992 Verleihung des "Weimar-Preises“ durch die Stadt Weimar, 

1999 Winkler gibt die künstlerische Arbeit wegen Erkrankung auf (ASL). Im Jahr 2000 starb er im Alter von 80 Jahren.

 

Austellungen - z.T. mehrfach in Weimar, Dresden, Gotha, Sondershausen, Hilzingen, Leipzig, Chemnitz, Görlitz, Berlin, Norderney, München, Suhl, Stuttgart, Trier, Wittenberg, Karlsruhe, Offenbach Ludwigshafen, Halle, Rostock, Offenbach, St. Gallen Wermelskirchen, Heidenheim, Los Angeles   Vertreten in Museen: Kunstsammlungen Weimar, Schloß Frienstein Gotha Sammlung Deutsche Bank u.a.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Antiquitäten-Walter